Login

Alte Brennerei Rönsahl (in Kierspe-Rönsahl)

 

Kreiswettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" - Feierstunde zur Urkunden-Übergabe und Preisverleihung am 17.10.2017 in der "Historischen Brennerei Rönsahl"

 Urkundenverleihung Golddorf an die Dorfgemeinschaft Rönsahl 2017

v.l.n.r.  Sparkassenzweigstellenleiterin Yvonne Bettag, Karl Friedrich Marcus, Ortsbürgermeister Holger Scheel, Landrat Thomas Gemke, Ortsheimatpfleger Ulrich Finke

Vertretung des Golddorfes Rönsahl bei der Urkundenübergabe als Gesamtsieger

Im Mittelpunkt der stattgefundenen Feierstunde stand die Verleihung der Siegerurkunden nebst Übergabe der Sonderpreise an die beim Kreiswettbewerb erfolgreichsten Dörfer.

Bericht und weitere Bilder der Urkundenverleihung

ersehen Sie unter Berichte mit Bildern 2017 fortlaufend

______________________________________________________________

 

 

Am ersten Adventswochenende geht's wieder rund: Der Rönsahler Weihnachts-markt 2017 lockt mit ganz speziellem Flair und findet statt am Samstag, den 02. Dezember ab 14 Uhr bis Ende offen und am Sonntag, den 03. Dezember ab 11 Uhr.

 Der höchste Adventskranz im Märkischen Kreis wird wieder ein Hingucker 1

Mehr als siebzig verschiedene Stände und ein tolles Rahmenprogramm versprechen Action am laufenden Band.

Lange noch nachdem die Sache gelaufen, die letzten Stände abgebaut, die Aussteller und Marktbetreiber Bilanz gezogen hatten, war der im Vorjahr bereits zum siebten Mal an dieser Stelle aufgezogene Weihnachtsmarkt, nämlich in der und rund um die "Historische Brennerei Rönsahl" in aller Munde und  "das" Gesprächsthema überhaupt. Bis ins kleinste Detail hervorragend organisiert und insgesamt derart "stimmig" , wie man sich eine solche Veranstaltung kaum besser vorstellen kann, hatte der Rönsahler Weihnachtsmarkt nach Meinung aller Beteiligten nun schon zu wiederholten Malen abermals eine absolute Spitzenstellung im Reigen ähnlich gelagerter Veranstaltungen in der Nachbarschaft eingenommen.

Festzuhalten bleibt, dass der Rönsahler Weihnachtsmarkt längst weit über die Grenzen von Ort und Stadt hinaus bekannt ist und weithin viel Zuspruch gefunden hat. So hatten auch im Vorjahr etliche tausend Besucher den Weg zum Rönsahler Weihnachtsmarkt gefunden. Die kamen zum Teil von weither und waren unisono voll des Lobes über das hervorragend umgesetzte Gesamtkonzept.

Dabei zahlte sich insbesondere aus, dass nicht in erster Linie der Kommerz die Hauptrolle gespielkt hatte, sondern dass das Ganze nach mittlerweile bestens bewährtem Konzept vielmehr von der großen Vielfalt an Aktionen profitierte, die Vereinswelt, Privatpersonen und örtliche wie überörtliche Institutionen zum Gelingen beigetragen hatten.

Und dass das auch in diesem Jahre so sein wird, davon geht das mit der Organisation befasste und ehrenamtlich tätige Organisationsteam für den Weihnachtsmarkt -  Jörg Fischer, Stefan Becker, Andreas Weiler, Georg Witteler und Herbert Schmiedner - aus. Schon in der frühen Planungsphase hatten sich wiedertum ein ausgesprochener "Run" auf die zur Verfügung stehenden Standplätze innerhalb des Brennereigebäudes und vor allem im Atrium des gesamten Komplexes abgezeichnet. Schon bald waren diese restlos "ausgebucht", und die über siebzig verschiedenen Standbetreiber, die in der Mehrzahl schon im Vorjahr mit dabei waren, werden auch diesmal wiederum ein breit gefächertes Angebot an zur Weihnachts- und Vorweihnachtszeit passenden Dingen bereit halten, welches zudem noch durch neu hinzu gekommene Stände ergänzt wird.

Die unter Beachtung der Maxime, dass Vereine und private Marktbetreiber auch diesmal den Vorrang vor kommerziellen Beschickern erhalten haben. So dürfen sich die erwartet vielen Besucher des Weihnachtsmarktes darüber freuen, Handwerkern und Künstlern bei ihrer Arbeit vor Ort über die Schultern schauen zu können. "Denn unser Weihnachtsmarkt lebt durch seine Stimmung und wird getragen von den Menschen und den Mitmachaktionen. Feuer, Fackeln, Kerzen werden so weit wie möglich an die Stelle von herkömmlichen Lampen und Scheinwerfern, die viel Strom verbrauchen, treten. Auch soll dabei Wohlstandsmüll weitestgehend vermieden werden...", geben die Organisatoren die große Richtung vor. Diesbezüglich verfolgt man ein ehrgeiziges Projekt: Es soll weitgehend auf Einweggeschirr verzichtet werden. Stattdessen wird ein spezielles Spülzelt zum Reinigen des Geschirrs aufgestellt.

Ein Blick auf die Struktur der Marktstände und die entsprechenden Angebote verspricht wiederum ein unterhaltsames und vielseitiges Angebot für alle Altersgruppen. So dürfen sich die Marktbesucher unter anderem freuen auf Kunstgewerbe und Accessoires, die in die Weihnachtszeit passen, und auf ein abwechslungsreiches Musikprogramm.

Zahlreiche unterschiedliche Aktivitäten und Mitmachaktionen seitens der Vereinswelt, Schulen und Kindergärten, wie auch ein im Rahmen gehaltenes kulinarisches Angebot mit entsprechender Vielfalt werden das Geschehen abrunden. Und dabei ist natürlich auch an die Kinder gedacht worden. Märchenfrau und Geschichtenerzähler laden ein zum Eintauchen ins Märchenland. Puppenspiel, Schminkstand, Stockbrotbraten - natürlich hat auch der Nikolaus sein Kommen angesagt - sind einige der Highlights für die kleinen Marktbesucher. (Bericht Rainer Crummenerl)

_______________________________________________________________

 

  Auch das bieten wir Ihnen in der Brennerei:

Erfüllen Sie sich Ihren Kindheitstraum - werden Sie Lokführer

 - auf einer Märklin H0-Dampflok! Eine große, noch analoge Märklin H0 Eisenbahnanlage steht in Modulen auf dem frisch renovierten Dachboden der Historischen Brennerei. Diese Module müssen nun zusammengesetzt werden, die elektrischen Leitungen überprüft und evtl. repariert werden. Wenn Sie dafür etwas Arbeitszeit investieren - evtl. mit ein bis zwei weiteren Lokfans  - wird Ihnen der Bahnhofsvorstand "Horst" sicher das Signal für eine freie Fahrt geben.

Mit anderen Worten: Wer Lust hat, eine große Modellbahn fit zu machen, meldet sich bitte bei Horst Becker.


 

Rückblicke

13.09.2015 - Rönsahl wurde zum ersten Mal Silberdorf im Landeswettbewerb

(nach bereits 5 Golddorfsiegen im Kreiswettbewerb und 4 Bronzesiegen im Landeswettbewerb)

und am 22.06.2017 wurde Rönsahl bei der 10. Teilnahme an diesem Wettbewerb wieder Golddorf im Märkischen Kreis und nimmt 2018 am Landeswettbewerb teil.

11. Juli 2014

Verleihung Ehrenbürgerschaft an  Horst Becker

Vor dem Rat der Stadt Kierspe erhielt laut einstimmigem Ratsbeschluss unser Vorsitzender Robert Horst Becker die 1. Ehrenbügerschaft der Stadt Kierspe durch Bürgermeister Frank Emde in Form einer Urkunde verliehen.

12. November 2010

 Bundesverdienstkreuzverleihung Horst Becker Pristina

Bereits am 12. November 2010 bekam Horst Becker vom damaligen Bundespr¤sidenten Christian Wulff für seinen Gemeinsinn und seine  vielen Verdienste für die Allgemeinheit das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen. Berichterstattung unter "Berichte mit Bildern 2014"

 ______________________________________________________________

Wir bitten Sie freundlich zu beachten:

Für Mitglieder:

Unser Internet-Terminkalender der "Historischen Brennerei Rönsahl" wird (bis auf wenige Ausnahmen) täglich auf den neusesten Stand gebracht, nicht zuletzt auch für die ständige aktuelle Unterrichtung unserer Mitglieder.

Für Interessenten an der Nutzung des Gebäudes:

Zudem möchten wir alle Interessenten an der Nutzung der Brennerei darauf aufmerksam machen, dass sie sämtliche bisher in 2016 und 2017 gebuchten Veranstaltungen sowie alle reservierten privaten Nutzungstermine in der linken Spalte auf dieser Startseite unter "Termine" anklicken können.

Persönlich können Sie daraus vorab erkennen, welche Termine bis in den Dezember 2017 hinein für ein evtl. privates Nutzungsinteresse Ihrerseits noch frei sind, um sich im Anschluss daran gerne mit Ihrem Terminwunsch an uns zu wenden.

Sie erfahren täglich das Neueste vom Brennerei-Geschehen unter www.brennerei-roensahl.de

 


 Marie-Luise (Marli) Fricke

(Schriftführerin und Internetbearbeitung)

 

 
November 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 1 2 3

 

Aktuell

Neuigkeiten


 

betreten derBaustelle erwünscht

Wichtiger Aufruf!

 

-->